Sandkauer als Aquarienfische




Home    Neues    Was sind Sandkauer?    Meine Arten    Ernährung    Berichte    Kontakt/Impressum   





Pangio doriae




Dieses Dornauge zählt sicherlich zu den scheueren Vertretern seiner Gattung. Grundlos zeigen sie sich eher selten, erscheinen aber nach einer Futtergabe zuverlässig auf der Bildfläche. Es ist genau wie P. anguillaris eher eine Art für Dornaugen-Freaks, Aquarianer die ihr Gesellschaftsaquarium mit Dornaugen bevölkern wollen sind mit den Arten P. oblonga, P. myersi oder P. kuhlii sicher besser bedient.

Diese Dornaugenart gehört bislang nicht zum Standardangebot der Zoofachhändler, taucht aber immer mal wieder bei Importen von Pangio cf. oblonga auf. So bin ich auch zu meinen beiden Exemplaren gekommen, und habe auch später Einzeltiere zwischen neu eingetroffenen "oblongas" enddeckt. Im Schmerlenforum von Andreas Kinast hat ein Mitglied dieselbe Erfahrung gemacht, und beim Kauf von P. cf oblonga einen Fisch der Art P. doriae mitbekommen. Gezielt eingeführt werden sie meines Wissens nach noch selten, ist aber schon vorgekommen.

Es gibt verschiedene Formen von dieser Art die bislang alle unter dem Namen Pangio doriae zusammengefasst werden. Zum Beispiel diese, im Internet als "Golden eel loach" bezeichnete in der Tat "goldige Version".



Die beiden Formen unterscheiden sich nicht nur in der Färbung, sie haben auch deutlich unterschiedliche Schwanzflossen. Bei den Goldenen sieht die Schwanzflosse der von Pangio anguillaris sehr ähnlich, ihr fehlt aber die feine Strichzeichnung.

Die Unterschiede zu der ähnlichen Art Pangio anguillaris sind hier aufgeführt.

Eintrag bei fishbase.org   |   Eintrag bei loaches.com   |   Videothek  |  Mehr Bilder   

Links: Upper Sarawak river basin

Literatur:
Kottelat, M. und Lim, K. K. P. (1993): Pangio of the Malay Peninsula: Raffles Bulletin of Zoology 41(2): 203-249
Kottelat, M. (1995): Malaiische Halbinsel und Indonesien: Die Dornaugen der Gattung Pangio - DATZ 05/1995