Sandkauer als Aquarienfische




Home    Neues    Was sind Sandkauer?    Meine Arten    Ernährung    Berichte    Kontakt/Impressum   





Cobitis sp.1 Ruinemans 2008


Zurück



Am 22. April 2011 habe ich mein "Schreibtischsteinbeißeraquarium" komplett neu gemacht. Als Substrat habe ich mich für groben Pfennigkies in der linken Hälfte und Sand auf der rechten Seite entschieden. Ansonsten viel Steine und Wurzeln, die Bepflanzung besteht ausschließlich aus Javafarn und Javamoos. Das Becken selbst ist ein Standard 80er Aquarium und wird nur mit einer Röhre (Lichtfarbe 840) beleuchtet.


In diesem Aquarium fand die Vermehrung statt.

Fast auf den Tag genau einen Monat später, am 24. Mai 2011 sah ich etwas kleines, mit scheinbar schraubenden Bewegungen durch Becken flitzen. Das Wesen landete auf einer Wurzel im Vordergrund und blieb da auch sitzen, so dass ich es glücklicherweise mit einem Schlauch ansaugen und in einen Eimer verfrachten konnte. Somit war auf jeden Fall schon mal geklärt das es sich um eine Fischlarve handelt, allerdings war zu dem Zeitpunkt noch nicht sicher ob es wirklich die Steinbeißer waren die sich vermehrt hatten, oder ob ich mir mit vor einigen Tagen zuvor neugekauften Pflanzen was "eingeschleppt" hatte. Es stellte sich aber schnell heraus, dass es wirklich Cobitis Nachwuchs war, den ich da aus dem Becken gefischt habe. Insgesamt konnte ich 14 Larven zur separaten Aufzucht raus fangen, vier Stück habe ich im Elternbecken belassen. Die Bildqualität ist nicht gut, aber man kann immerhin etwas erkennen.


Das sind Bilder vom ersten Tag (24.05.2011), wie alt die Larven zu diesem Zeitpunkt sind weiß ich nicht sicher, aber wenn man sich die Entwicklung von Cobitis taenia-Larven ansieht, die von Tatenhorst et. al. (2002) Dokumentiert worden ist, dann könnten sie zu diesem Zeitpunkt 10 bis 14 Tage alt gewesen sein.


Am 25.05.2011 sind die Larven ~ 6 mm lang, der Flossensaum ist noch deutlich sichtbar.

Die ersten Tage haben ich sie mit fein zerdrückten Futtertabletten gefüttert, da aus meinen Artemiazysten nichts mehr schlüpfen wollte. erst nach drei Tagen konnte ich sie mit frisch geschlüpften Nauplien füttern, die sie auch gut angenommen haben.


Am 31. 05.2011 sind die jungen Steinbeißer 10 mm lang und der Flossensaum ist schon zurück gegangen. In der Körpermitte ist gut die Rückenflosse zu sehen.


Am 05.06.2011 ist der Flossensaum fast völlig zurück gegangen, und die Pigmentierung wird immer deutlicher. Die jungen Schmerlen sehen schon sehr nach Steinbeißern aus.


Am 14.06.2011 sind sie ~ 20 mm lang und stürzen sich gierig auf Futtertabletten. Ab dieser Größe ging das Wachstum langsamer von statten. Die beiden folgenden Bilder sind vom 20.06.2011 und die Fische sind ~ 22 mm lang.





17.07.2011 "Meine erste Mückenlarve..."


Die kleinen Cobitis sind mittlerweile in ein "richtiges" Aquarium gezogen und sind ~ 30 mm lang.

So wie es aussieht haben die Elterntiere dem Nachwuchs nicht sonderlich nachgestellt, von den vier bei den Eltern belassenen Larven haben sich drei zu jungen Steinbeißern durchgeschlagen. Ohne die Fütterung mit Artemia Nauplien war ihr Wachstum deutlich langsamer als das der separat aufgezogenen Schmerlen.


Mit rund einem Jahr sind die Steinbeißer um die 5 cm.

Zurück